• 22Jan

    Welcher Mann kennt ihn nicht, den Wunsch des weiblichen Partners nach einem Frühstück im Bett. Die einfache Variante wäre es sich an den Spruch zu halten: „Wenn Du Frühstück im Bett willst, dann schlaf doch in der Küche!“ Dies ist zwar im ersten Augenblick gemütlich und einfach, aber für eine Beziehung wahrscheinlich nicht unbedingt förderlich.

    Die zweite Möglichkeit wäre es, einfach den Kühlschrank zu plündern und alles, so wie es aus dem Kühlschank kommt, neben den Stapel von Tellern auf ein Tablett zu packen, Tassen mit was zu trinken daneben und sich dann Richtung Schlafzimmer aufmachen. Das bringt einem zwar schon mal einen Pluspunkt ein, aber ist so ein Anblick wirklich das, was sie sich unter einem romantischen Frühstück im Bett vorgestellt hat?

    Aber Mann kann sich natürlich noch mehr Mühe geben, was später sicher auf die eine oder andere Art belohnt wird. Zum besonderen Frühstück im Bett gehört neben den Zutaten auch die Präsentation. Wenn man sich also schon die Mühe macht, Rührei, Speck, Rösti und gebackene Bohnen zu machen, dann wäre es doch nur schön, diese nicht einfach nur auf den Teller zu klatschen, sondern sich auch über die Darreichungsform Gedanken zu machen. Bei der Ideenfindung einfach ein wenig kreativ sein. Ich habe hier z.B. die Bohnen in alte (natürlich gespülte) Marmeladengläser gepackt und mit etwas Rührei abgedeckt. Das Rösti kam in kleine Gläschen, in denen in Frankreich Flan und Pudding angeboten werden. Darauf Rührei und Speck. Der Lohn dafür war eine freudestrahlende Frau.

    Da der Valentinstag in absehbarer Zeit vor der Türe steht, werde ich also schon mal anfangen mir Gedanken zu machen, mit was für einem Frühstück ich sie dann überraschen kann.

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.