• 07Dec

    Auf unserer Reise durch die USA habe ich mehrere Zeitschriften gekauft, in denen nette Rezepte für “Geschenke im Glas” vorgestellt wurden. Ich fand das als Geschenkidee toll, da viele in meinem Bekanntenkreis nicht wirklich die Zeit für´s Backen haben. Die Zutaten abzuwiegen nimmt einen Großteil der Zeit ein, die man beim Backen braucht. Mit so einer selbstgemachten Backmischung geht das viel schneller, man braucht nur noch Butter und Ei zugeben, fertig!

    Meine Arbeitskollegin habe ich also zum Nikolaus mit so einer Glasmischung beschenkt:

    Ich habe das Rezept zuvor getestet, die fertigen Kekse sahen dann so aus:

    Rezept für die Glasmischung:

    • 1-1/2 Cups Mehl
    • 1/2 TL Backpulver
    • 1/4 TL Salz
    • 1/2 Cup Kakaopulver
    • 3/4 Cup Zucker
    • 1/3 Cup brauner Zucker
    • 1/3 Cup weiße Schokoladenchips
    • 1-1/4 Cup M&M´s

    Das Mehl, Backpulver und Salz vermischen, dann in ein 0,75 – 1 Liter Glas füllen. Alle anderen Zutaten in der aufgeführten Reihenfolge ebenso ins Glas schichten. An einem trockenen, kühlen Ort lagern, so hält es sich bis zu einem Monat.

    Wenn ihr das Glas verschenkt, noch einen Zettel daran befestigen, auf dem die Backanleitung steht:

    “Noch benötigte Zutaten: 3/4 Cup Butter (170 g), 1 Ei

    Butter und Ei in einer großen Schüssel schaumig rühren. Die Hälfte der M&M´s aus dem Glas nehmen und beiseite stellen. Restlichen Glasinhalt zur Butter geben und kneten bis alles gut vermischt ist. Aus je etwa 1 EL Teig Kugeln rollen, in der Handfläche plätten und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Die restlichen M&M´s auf den Keksen verteilen und bei 175 °C  im vorgeheizten Backofen etwa 10 – 14 Minuten backen.”

    Wenn ihr die Mengen von Cup in Gramm umrechnen wollt, auf der Startseite unter “Dies und Das” ist ein Link zu einer Umrechnungsseite.

7 Responses

WP_Lime_Slice
  • Diana Says:

    Das ist ja wirklich eine tolle Idee!! Aber ich muss mal ganz doof fragen, was weiße Schokoladenchips sind. Ich sehe auf dem Bild gar keine.

  • Line Says:

    Im englischen Rezept waren das weiße Schokoladentröpfchen. Ich habe einfach weiße Schokolade in Stückchen gehackt. Und du hast Recht, auf dem Bild siehst du keine, die hatte ich vergessen. Aber sie gehören zum Originalrezept 🙂
    Es schmeckt besser damit und gibt eine zusätzliche Schicht.

  • carla Says:

    das ist echt ein süßes geschenk! grad die bunten m&ms sehen im glas süß aus. am besten gefällt mir aber das ho ho ho band.

  • Bentolily Says:

    Tolle Idee, Danke – habe ich gleich mal abgewandelt … Zutaten für herzhaften Guiness-bunte-Bohnen-Eintopf für einen einzelnen Interessenten “eingeglaselt” und nebst Gewürzmischung und Rezept verschenkt. Besser als alles gekaufte Zeug.

  • Line Says:

    Danke. Habe auch noch ein paar salzige Rezepte, die ich bald mal einstellen werde. Das haben wir im Geschäft unseren Chefs geschenkt, als 3-Gänge Menü.

  • Beesiuk Says:

    Tausend Dank für das absolut geniale Rezept! Hab so ein Glas geschenkt bekommen und die Cookies schmeckten absolut genial!
    Aber oh weh, als ich das Rezept selber wieder machen wollte, sind die Cookies ganz zerlaufen und waren nicht halb so gut. Keine Ahnung, was schuld war? Habe statt braunen Zucker nur feinen weissen Zucker genommen und statt weisse nur braune Schokoladenchips.
    Hast Du eine Ahnung, an was das Zerfliessen liegen konnte?

  • Line Says:

    Hi,
    vielleicht liegt es an der Schokolade, wenn diese aus Kouvertüre bestand… dann hättest du mehr Fettanteil und es würde eher zerfließen. Das ist leider das einzige, was mir so spontan einfällt, falls du alles richtig dosiert hast. Sorry!

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.