• 10Jan

    Achje, seit so langer Zeit nichts gepostet! Wir sind immer noch sehr eingebunden mit unserer Hausrenovierung, aber so langsam gibt es Licht am Ende des Tunnels 🙂

    Als Anreiz für mich selbst, um mal wieder mehr Bentos zu machen, habe ich am Wettbewerb des relativ neuen Bento-Forums “Bento Daisuki” teilgenommen. Bis Dezember konnte man ein Bentobild einreichen, was 19 Teilnehmer getan haben. Heute war der Abgabeschluss der Stimmen und ich freue mich riesig über den 3. Platz! Vielen Dank an alle, die für mich gestimmt haben!

    Hier also mein Beitrag:

    Es gab nur eine Vorgabe: die Farben pink, grün und blau sollten enthalten sein (eine Farbe durfte durch ein Accessoir ersetzt sein).

    Für die Vorgabe grün habe ich Salat, Romanesco, Zuckerschoten, Prinzessbohnen, Onigiri mit Nori + Furikake sowie eine Fisch-Spinatrolle in die Box gepackt. Als pinke Akzente habe ich roten Rettich, Rettichsprossen und eine Litschi verwendet, blau ist mit Blaubeeren und einem Pikser vertreten. Da der Wettbewerb schon im September begonnen hat, habe ich das ganze ein wenig herbstlich gestaltet, so sind noch gebratener Kürbis, ein Süßkartoffel-Gingkoblatt, Marone, Mais, Sternfucht, Fleischbällchen, eine Chili-Blume und Mandarine drin.

  • 04May

    Hier noch ein Bento der vergangenen Woche:

    Im oberen Teil hatte ich Spaghetti mit einer Pastinaken-Sahne-Sauce. Sehr einfach, sieht auch etwas eintönig aus, ist aber superlecker.

    Im unteren Teil befinden sich Mango, Blaubeeren, Biskuit mit Ankocreme und Matcha-Nama-Schokolade.

  • 28Apr

    Hier noch ein Bento aus dieser Woche:

    Im linken Teil befinden sich 3 Gyoza aus Toast mit Käse-/Schinken-/Salami-Füllung, etwas Brokkoli und Tomaten.

    Im rechten Teil gibt es ein hartgekochtes Ei, Orange, Mango und Blaubeeren.

  • 24Apr

    Bento&Co hat dieses Jahr wieder einen Wettbewerb veranstaltet, diesmal mit dem Thema “Pasta-Bento”. Es sollten italienische Nudeln verwendet werden, in einer ein- oder zweistöckigen Box.

    Zu gewinnen gab es als Hauptpreis eine Reise nach Kyoto für einen japanischen Gewinner und für einen außerhalb von Japan. Für 20 weitere Bentos gibt´s einen Berg voller Bentozubehör. Die 2 Hauptgewinner wurden von Bento&Co bestimmt, wie auch die 20 weiteren Gewinner. Die Plazierung unter diesen 20 wird durch ein Voting festgelegt.

    Ich habe leider erst sehr spät davon erfahren, nämlich am Abgabetag, was ein Sonntag war. Also hatte ich nicht wirklich viel im Haus und musste improvisieren:

    Zum Glück war das Thema “Pasta”, das hat man ja meistens da. Auf die drei Nudel-Nester oben habe ich 3 verschiedene Saucen gemacht: Pesto aus dem Glas (mit Pistazien verfeinert), Sahne-Käse- und Tomaten-Sauce (mit etwas Tiefkühlspinat).

    Im unteren Teil sind Orangenschnitze mit Blaubeeren, Wachteleier mit Schinken umwickelt und eingelegte Gurken. Dazwischen etwas Brokkoli.

    Wie erwartet bin ich mit der Improvisation nicht wirklich weit gekommen 🙂 Aber es hat trotzdem Spaß gemacht und ist immer wieder toll zu sehen, wie kreativ die Leute sind! Das Voting der besten 20 läuft noch bis zum 29. April.

  • 03Feb

    Vergangenen Donnerstag habe ich für eine Kollegin und mich ein Bento für die Mittagspause gemacht. Ich bin leider morgens etwas in Zeitnot geraten, daher habe ich es nicht mehr richtig fotografieren können. Also habe ich mittags nur ein paar Aufnahmen mit meinem Handy gemacht. Das komplette Essen sah so aus:

    Sie war etwas skeptisch, was asiatische Speisen anging, also habe ich nur ein paar einfache Sachen zubereitet. Reis – wahlweise mit Tamago-Furikake oder Sauce – Frikadellen, Tomatte/Mozzarella-Salat (rechts für sie mit einem Mozzarella-Schweinchen), als asiatische Komponenten Spinat-Gomaae sowie Tamagoyaki, und als Nachtisch Matcha-Pudding. Dazu gab es einen Fruchtsaft. Bis auf den Pudding hat ihr alles sehr gut geschmeckt. Diesen hatte ich in kleine Marmeladengläser gefüllt, um ihn auslaufsicher zu transportieren.

    Hier noch ein Foto von meiner Portion:

    Wie gesagt hatte ich morgens nicht viel Zeit, ich wollte eigentlich alle Mozzarella-Kugeln als Schweinchen verkleiden, aber die Schnauzen sind mir immer kaputt gegangen. So habe ich nur ein Schweinchen für meine Kollegin gemacht, mein Mozzarella hat nur Ohren. 🙂