• 03Feb

    Vergangenen Donnerstag habe ich für eine Kollegin und mich ein Bento für die Mittagspause gemacht. Ich bin leider morgens etwas in Zeitnot geraten, daher habe ich es nicht mehr richtig fotografieren können. Also habe ich mittags nur ein paar Aufnahmen mit meinem Handy gemacht. Das komplette Essen sah so aus:

    Sie war etwas skeptisch, was asiatische Speisen anging, also habe ich nur ein paar einfache Sachen zubereitet. Reis – wahlweise mit Tamago-Furikake oder Sauce – Frikadellen, Tomatte/Mozzarella-Salat (rechts für sie mit einem Mozzarella-Schweinchen), als asiatische Komponenten Spinat-Gomaae sowie Tamagoyaki, und als Nachtisch Matcha-Pudding. Dazu gab es einen Fruchtsaft. Bis auf den Pudding hat ihr alles sehr gut geschmeckt. Diesen hatte ich in kleine Marmeladengläser gefüllt, um ihn auslaufsicher zu transportieren.

    Hier noch ein Foto von meiner Portion:

    Wie gesagt hatte ich morgens nicht viel Zeit, ich wollte eigentlich alle Mozzarella-Kugeln als Schweinchen verkleiden, aber die Schnauzen sind mir immer kaputt gegangen. So habe ich nur ein Schweinchen für meine Kollegin gemacht, mein Mozzarella hat nur Ohren. 🙂

     

     

  • 13Jan

    Heute habe ich ein einfaches Bento mit auf die Baustelle genommen:

    Bagel mit Salat, Frischkäse, Salami und Kresse.

    Dazu ein wenig Obst in der separaten Schale: Kiwi, Pflaumen, Apfel und Kumquats.

     

  • 03Apr

    Ich habe heute  eine neue Bentobox eingeweiht, mit einem schnellen Bento vorwiegend aus Sandwiches und Obst:

    Oben: Sandwiches  (Schinken, Käse und Putenbrust), Brokkoli und Tomaten.

    Unten: Wachteleier, Kaktusfeige, Erdbeeren und Melone.

     

  • 21Mar

    Auf Wunsch hier mal wieder ein Charaben. Das war heute in der Arbeit ein wenig peinlich 🙂

    Von oben angefangen: Matcha-Pudding im Glas, Reis mit Furikake und Wachteleiern, Würstchen-Sonnenblumen, Hasen-Ei, Pflaumen, Limette und Erbeere, Gemüse-Curry mit Hühnchen.

  • 18Mar

    In meinem heutigen Bento ist: Feldsalta mit Cherry-Tomaten, Dressing im blauen Dößchen, Mini-Nudelauflauf, Kimchi, Paprikastreifen und Mais.

    Die Mini-Nudelaufläufe sind super als Resteverwertung. Bei uns bleibt oft mal ein kleiner Rest Pasta übrig…

    Hier habe ich Gabelspaghetti verwendet, die passen gut in die kleinen Silikonförmchen. Ich hatte noch ein wenig Zucchini und Karotte gehobelt, sowie eine Scheibe Putenbrust klein geschnitten. Für 4 Förmchen habe ich 1 Ei mit 3 EL Milch und einen TL Sojasauce verquirlt und dann das Gemüse, die Wurst und 4 gehäufte EL (gekochte) Nudeln untergemischt, sowie noch etwas geriebenen Käse.

    Die Förmchen nicht ganz voll machen, durch das Ei läuft es sonst über! Ich habe die 4 Förmchen auf einmal in die Mikrowelle gestellt, bei 600 Watt für 3 Minuten.