• 03Feb

    Vergangenen Donnerstag habe ich für eine Kollegin und mich ein Bento für die Mittagspause gemacht. Ich bin leider morgens etwas in Zeitnot geraten, daher habe ich es nicht mehr richtig fotografieren können. Also habe ich mittags nur ein paar Aufnahmen mit meinem Handy gemacht. Das komplette Essen sah so aus:

    Sie war etwas skeptisch, was asiatische Speisen anging, also habe ich nur ein paar einfache Sachen zubereitet. Reis – wahlweise mit Tamago-Furikake oder Sauce – Frikadellen, Tomatte/Mozzarella-Salat (rechts für sie mit einem Mozzarella-Schweinchen), als asiatische Komponenten Spinat-Gomaae sowie Tamagoyaki, und als Nachtisch Matcha-Pudding. Dazu gab es einen Fruchtsaft. Bis auf den Pudding hat ihr alles sehr gut geschmeckt. Diesen hatte ich in kleine Marmeladengläser gefüllt, um ihn auslaufsicher zu transportieren.

    Hier noch ein Foto von meiner Portion:

    Wie gesagt hatte ich morgens nicht viel Zeit, ich wollte eigentlich alle Mozzarella-Kugeln als Schweinchen verkleiden, aber die Schnauzen sind mir immer kaputt gegangen. So habe ich nur ein Schweinchen für meine Kollegin gemacht, mein Mozzarella hat nur Ohren. 🙂

     

     

  • 20Feb

    Nach langem mal wieder ein Bento. Drin ist…

    oben: Reis, Pangasiusfilet (mariniert in Sojasauce und Honig – nom nom), Tomate/Brokkoli/Karotte als Füllmaterial, Tamagoyaki.

    Unten: Karotten und Zucchini, selbst eingelegter Rettich und Gurke, Erdbeere, Physalis und Brokkoli.

    Ich will mich ja nicht selber loben, aber es war so lecker, dass sogar mein Mann ein Bento für die Arbeit haben wollte. Er hat fast das gleiche drin, nur kein Obst, aber dafür noch ein Fläschchen Sojasauce:

    Den Fisch habe ich einen halben Tag in einer Plastiktüte mariniert, mit etwa 5 EL Sojasauce und 2 TL Honig. Zu den selbst eingelegten Gurken- und Rettich-Scheiben werde ich demnächst einen separaten Eintrag erstellen.

  • 31Oct

    Nach einiger Zeit bin ich mal wieder dazu gekommen, ein Bento zu machen.

    Diesmal in der Box:

    Ein Sandwich mit Frischkäse, Schinken, Emmentaler und Kresse. Dazu Tomaten, Rettich und Tamagoyaki. In der Dose war ein wenig Ketchup fürs Sandwich. Als Dessert eine japanische Süßigkeit (Sobamanju), Himbeeren und eine Mandarine.

  • 15Apr

    Da die Champignons gestern so lecker waren (und weil sie weg mussten), gab es das heute gleich nochmal. Diesmal in meiner neuen Sakura-Bentobox ^^

    Oben: Reis mit Furikake, Champignons mit Sojasauce. Unten: Tamagoyaki mit Spinat, Gurken, Zuckerschoten und Karotte, Physalis.

    Oben: Reis mit Furikake, Champignons mit Sojasauce. Unten: Tamagoyaki mit Spinat, Gurken, Zuckerschoten und Karotte, Physalis.